Pneumokokken

Ich habe heute wieder ein neues Wort gelesen “Pneumokokken”. Ich habe schon gelernt, dass “pneumo” bestimmt was mit der Lunge zu tun hat, ist das richtig?

Das ist nicht ganz richtig. Pneumokokken sind Bakterien, die bei vielen Menschen im Nasen-Rachen-Raum nachgewiesen werden können.

Achso, ist das denn was Schlechtes?

Das ist weitgehend ungefährlich, vorausgesetzt das Immunsystem ist in Takt. Sobald die Immunabwehr geschwächt ist, können Betroffene eine Lungen-. Mittelohr- oder Nasen-Nebenhöhlen-Entzündung bekommen. Besonders Säuglinge und Senioren sind durch eine Infektion gefährdet.

Heilt das nicht wieder ab, wenn das Immunsystem wieder gestärkt ist?

Bei etwa 15% entstehen leider bleibende Folgeschäden, also sollte man eine Infektion nicht auf die leichte Schulter nehmen. Am gefährlichsten sind die sogenannte invasive Pneumokokken-Erkrankung. Dabei breiten sich die Bakterien in ansonsten sterilen Körperflüssigkeiten aus.

Was bedeutet “steril”?

Steril bedeutet, dass die Flüssigkeit komplett sauber und rein ist. Wenn sich die Bakterien in der sterilen Flüssigkeit ausbreiten, dann kann sich beispielsweise eine lebensbedrohliche Hirnhautentzündung oder eine Blutvergiftung entwickeln. Pneumokokken sind nämlich mit Meningokokken die Hauptverursacher von bakteriellen Hirnhautentzündungen.

Gibt es dagegen auch eine Impfung?

Ja, seit 2006 empfiehlt die STIKO eine Impfung gegen Pneumokokken für alle Kinder ab dem zweiten Lebensmonat. Die Impfung ist gut verträglich, da braucht man keine Angst haben, deswegen kann man die Impfung auch mit anderen Impfungen zusammen legen.

Ok, danke für die Informationen!

Veröffentlicht in Uncategorized.