Infektionsschutz

Huch, wo bin ich denn hier gelandet?

Wir sind hier in einem Labor, hier stellen viele schlaue Leute Impfstoffe her. Komm, ich zeige dir, was hier genau gemacht wird!

Das wichtigste ist, dass immer alles nach Vorschrift erledigt wird. Hier passiert nichts, ohne das es geprüft wurde und das sehr oft und sehr genau!

Komm, ich stelle dir den Professor vor, der kann dir dann mal erzählen, was er den ganzen Tag so macht.

Das hört sich super an! Los gehts!

Hallo, mein Name ist Professor Nez. Mein Team und ich setzten uns jeden Tag aufs Neue dafür ein, damit ihr Impfstoffe bekommt, die euer Immunsystem stärken sollen.

Hallo Professor Nez, ich bin ganz neugierig, was Sie hier so machen. Wie lang arbeiten Sie denn an so einem Impfstoff?

Oh, das kann mehrere Jahre dauern. Von der Erforschung bis zu der Zulassung können zehn bis zwölf Jahre vergehen.

Was? So lang?! So alt bin ich noch nicht mal. Warum dauert das denn so lange?

Das kommt daher, dass wir am Anfang der Forschung nicht genau wissen, welche Substanz für uns die richtige ist. Also testen wir bis zu 10.000 verschiedene Substanzen. Von diesen vielen Substanzen können aber gerade mal 250 Stück unseren hohen Anforderungen gerecht werden. Nach den Tests im Labor kommt es in die klinische Phase, aber die Voraussetzungen für diese Phase ist so hoch, das wir nur noch 5 Substanzen in diese Phase bringen. Das kann man vergleichen mit einem Vorstellungsgespräch. Wir sind wie ein Unternehmen, dass den perfekten Mitarbeiter für den Job sucht. Da lassen wir uns schon mal Zeit, es soll ja auch perfekt werden am Ende. Nach der klinischen Phase kann man dann erkennen welche der Substanzen alle Test erfolgreich bestanden hat. Diese Substanz schicken wir dann mit all unseren Daten zur Gesundheitsbehörde und lassen uns das OK von ihnen geben.

Wenn die Gesundheitsbehörde das “OK” gegeben hat, darf dann jeder Arzt die Impfung verabreichen?

Hah, so weit sind wir dann noch lange nicht. Nach der Zulassung dürfen wir den Impfstoff zwar verabreichen, aber noch nicht auf den Markt bringen. Das bedeutet, wir müssen weitere Tests machen, aber diesmal nicht mehr im Labor, sondern an Freiwilligen.

Zuerst wird der Impfstoff an Tieren getestet. Damit finden wir heraus, wie wirksam der Impfstoff ist und wie Sicher. Wenn alle Tests gut gelaufen sind, können wir den Impfstoff nun an Freiwilligen testen. Zuerst an kleinen Gruppen aus gesunden Probanden. Danach werden die Gruppen immer größer und der Zeitraum, in dem getestet wird, wird auch immer länger.

Und nach zehn Jahren oder so hat man dann sein Impfstoff. Tada!

Da wird wirklich viel Zeit investiert. Und was ist danach? Ist es dann einfach ….fertig?

Der Impfstoff an sich ist fertig, aber wir kontrollieren weiterhin, ob alles gut läuft mit dem Impfstoff. Es ist besonders wichtig, immer potenzielle Nebenwirkungen zu beobachten und die Wirksamkeit des Impfstoffes im Auge zu behalten.